Die einen mögen sie. Die anderen nicht.

Tauben.

Es gilt ein vernünftiges Mittelmaß zu finden und den Tieren das zu geben, was ihnen ohne Zweifel zusteht:

Respekt.

Respekt vor einem Leben.

Den Tauben in Frankfurt geht es – wie in fast allen Großstädten – schlecht.
Durch mangelnde Nahrungsquellen sind sie gezwungen, sich in direkter Nähe zum Menschen aufzuhalten, weil dort die einzige Möglichkeit besteht, Futter zu finden.
Durch einen Mangel an geeigneten Brut- und Schlafplätzen müssen Tauben Brücken, Balkone und andere ungeeignete Orte aufsuchen, um ihr vom Menschen angezüchtetes Verhalten zu leben.
Sie leben ein Leben in Elend, Verwahrlosung und Massenvermehrung.

Wir haben einen sinnvollen und nachhaltigen Weg zu bieten, der beiden gerecht wird – Mensch und Tier.

Was wir tun

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, das Miteinander Mensch / Taube friedlicher zu gestalten und Lösungen für beide zu bieten.

Wir betreuen in Frankfurt und Wiesbaden mehrere Taubenhäuser, in denen die Tiere versorgt werden und ein Gelegeaustausch stattfindet.
Wir betreiben in Süden Frankfurts einen großen Taubengnadenhof und eine Auffangstation für Tauben.
Wir gehen Taubennotfällen nach und versuchen aufzuklären über ein zu Unrecht verteufeltes Tier.
Wir bieten reichhaltiges Informationsmaterial und auch Führungen für Schulklassen an, um das Thema, das in der Öffentlichkeit stark hochgekocht, wird zu entzerren.

Bei allem Ärger, den der eine oder andere manchmal empfindet, bleibt es doch bei der Tatsache: Es ist nur ein harmloser Vogel.

Wenn Sie Fragen haben scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren, wir helfen gerne!

Ihr Team vom Stadttaubenprojekt

Diese Reportage, mit vielen guten Infomationen, sei Ihnen ans Herz gelegt:

Weitere Projektseiten